Jetzt abonnieren und jede wichtige Debatte kennen: Unser Netzpolitischer Wochenrückblick erscheint zum Ende jeder Woche. Per E-Mail gibt es eine kompakte Übersicht der neusten Artikel und ein persönliches Editorial aus der Redaktion.

Alle bisherigen Wochenrückblicke findest Du hier: Netzpolitischer Wochenrückblick

 

Ja, ich möchte den Netzpolitischen Wochenrückblick erhalten.

 

Newsletter FAQ

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über die jeweiligen obigen Anmeldeformulare der Newsletter.

Abmeldung: Dein Newsletter-Abo kannst Du jederzeit kündigen. Einen Abmeldelink hierfür findest du in jedem Newsletter und der Einwilligungsmail.

Doppeleinwilligung: Nach dem Eintragen der Mailadresse verschickt unser System automatisch eine Bestätigungsmail. Damit die Anmeldung erfolgreich ist, musst Du auf den darin enthaltenen Bestätigungslink klicken.

Email-Tracking und „Erfolgsmessungen“: Finden bei uns nicht statt.

Datenschutz: Für den Newsletter-Versand speichern und verarbeiten wir nur Deine Emailadresse. Details dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Letzte Wochenrückblicke

ein Lemur sitzt auf einem Stück Holz und hält in seinen kleinen Händen etwas zu Essen. Seine Augen gucken süß in die Kamera.
Öffentlichkeit

Wochenrückblick KW14Von deutscher Digitalisierung und Whistleblower:innen

Diese Woche berichten wir von Erfolgen gegen Staatstrojaner, über Whistleblower:innen und fragwürdige Symbole bei Polizeibehörden. Außerdem geht es um eine überlastete Hotline der Corona-Warn-App. Und: Wir veröffentlichen unseren Transparenzbericht für Februar.

Lesen Sie diesen Artikel: Von deutscher Digitalisierung und Whistleblower:innen
Ein Waschbär schaut in die Kamera. Im Hintergrund sind grüne Blätter verschwommen zu sehen.
Öffentlichkeit

Wochenrückblick KW13Über gescheiterte Staatstrojaner-Hersteller und die Gefahren von Interoperabilität

In dieser Woche haben wir uns erneut mit dem insolventen Staatstrojaner-Unternehmen FinFisher beschäftigt. Außerdem geht es um den Umgang mit biometrischen Daten und der Haftung bei diskriminierenden Algorithmen.

Lesen Sie diesen Artikel: Über gescheiterte Staatstrojaner-Hersteller und die Gefahren von Interoperabilität
Ein Koala hängt an einem Baum und hat die Augen geschlossen. Im Vordergrund und im Hintergrund sind unscharf grüne Blätter zu sehen.
Öffentlichkeit

Wochenrückblick KW12Von unkontrollierbaren Standortdaten und Pornoregulierungsfantasien

In dieser Woche steht das netzpolitische Vorgehen der Bundesregierung und der EU im Fokus: Der erste Haushaltsentwurf wurde im Parlament beraten, die EU-Innenkommissarin hält offenbar an der Chatkontrolle fest. Außerdem beschäftigt uns der fragwürdige Umgang mit sensiblen Standortdaten.

Lesen Sie diesen Artikel: Von unkontrollierbaren Standortdaten und Pornoregulierungsfantasien